Internet "Schutzimpfung" an der NMS Gnas

Am internationalen Safer Internet Day am 11. Februar 2014 drehte sich alles um den sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien. Die NMS Gnas hat sich dies zum Anlass genommen und Fachleute aus der ganzen Steiermark eingeladen.

?Ich kann keinen Schüler verpflichten seine Einstellungen in sozialen Netzwerken zu ändern, aber niemand von der NMS Gnas soll mir später einmal sagen können? dass er das nicht gewusst und dass ihm das niemand gesagt hätte?, erklärte Brigitte Lorenzer, Informatik Lehrerin an der NMS Gnas vor den versammelten Eltern und Schülern.

Bezirksinspektor Hans-Peter Schume und Ex- Ombudsmann Klaus Strassegger wiesen darauf hin, dass die Gefahren hinter Facebook, Whatsapp, Twitter, Google und Co nicht verharmlost werden sollen.

Die Internet Experten erzählten aus ihrem Alltag über Täuschungen der jungen User etwa bei Altersangaben, bei Freundschaftenanfragen etc. und dass z.B. sogar die Taschenlampe am Smartphone Daten des Nutzers preisgibt.

Mit der Gestaltung von Plakaten und Poster durch Schüler und Schülerinnen, einem Informationsabend für Eltern und einer Lehrerfortbildung zum Thema ?Safer Internet? wurde die ?Schutzimpfung? abgeschlossen.